Chloé Michels „Pin-up vintage“ steht für be-distinctive

Photo d'Anna

Inspirierende weibliche Formen

Im Jahr 2015 entdeckte Chloé Michel beim Vintage-Salon Gundo'bylette die Ästhetik der Pin-ups und verliebte sich in den Stil und den Geist dieser Bewegung. Es folgte eine Reihe von Begegnungen, die Chloé weit über ihre Leidenschaft für einen Kleidungsstil hinausführen sollten. Sie schloss sich einer Gemeinschaft von Frauen an, die sich in gesellschaftlichen Fragen engagieren und unter denen sie wahre Mentorinnen finden sollte.

Anastasia Adam führt sie als Erste in die Welt der Retrotrends ein. „Sie bewog mich dazu, ein Outfit anzuprobieren, das meine Sicht auf mich selbst vollkommen veränderte. Ich empfand mich als schön. Bei meinen Besuchen in ihrem Geschäft in Molsheim wurden wir Freundinnen, und sie lehrte mich die Kunst der Vintage-Bekleidung“,erklärt Chloé.
 
Heute begeistert sich Chloé leidenschaftlich für Flohmärkte und trifft sich regelmäßig mit Sonia Dugravot, einer herausragenden Vertreterin der Straßburger Pin-up-Szene. „Sie organisiert regelmäßig Fotoshootings für Aussendungen ihres Ladens und achtet darauf, Frauen mit unterschiedlichen Silhouetten auszuwählen. Ich habe bereits mehrmals teilgenommen, und ihre Fotos geben mir Zuversicht. Menschen wie sie vermitteln wichtige Werte der positiven Körperwahrnehmung innerhalb der Pin-up-Bewegung.“

 

Anastasia Adam, Chloé Michel
Anastasia Adam, Chloé Michel

 

 
„Mein Pin-up-Umfeld besteht aus aufrechten, fürsorglichen und gemeinschaftlichen Frauen. Sie sind allesamt Vorbilder. “

Chloé Michel

 

Die dritte Inspiration von Chloé Michel heißt Valérie Schoettel und ist keine Geringere als Miss Pin-up Grand Est 2018 in Person. Ihre Arbeit mit Obdachlosen, Menschen mit Behinderungen und Frauen, die Opfer von Gewalt wurden, ist eine Quelle der Inspiration für Chloé. Bei dieser Gelegenheit trat sie auch den Elsass Girls bei, einer Gruppe von Pin-ups, die an der Ausrichtung von Vintage-Veranstaltungen im ganzen Elsass bzw. in ganz Frankreich beteiligt sind. „Kürzlich statten wir der Tierschutzgesellschaft SPA einen Besuch ab, um das Bewusstsein für die Aufnahme ausgesetzter Tiere zu erhöhen. “

Heute begeistert sich Chloé leidenschaftlich für Flohmärkte und trifft sich regelmäßig mit Sonia Dugravot, einer herausragenden Vertreterin der Straßburger Pin-up-Szene. „Sie organisiert regelmäßig Fotoshootings für Aussendungen ihres Ladens und achtet darauf, Frauen mit unterschiedlichen Silhouetten auszuwählen. Ich habe bereits mehrmals teilgenommen, und ihre Fotos geben mir Zuversicht. Menschen wie sie vermitteln wichtige Werte der positiven Körperwahrnehmung innerhalb der Pin-up-Bewegung. “

 

Valérie Schoettel, Chloé Michel
Valérie Schoettel, Chloé Michel

 

 

Arbeit und Privatleben unter einen Hut bringen.

Das Vintage-Universum ist für Chloé Michel jedoch nicht nur eine Leidenschaft, sie sieht darin durchaus auch Chancen für ihre berufliche Entwicklung. Ihre Leidenschaft erlaubt es ihr, an sozialen Kompetenzen wie Selbstvertrauen, Stressmanagement oder Kreativität zu arbeiten.

Im Oktober 2019 stand die junge Frau vor der schweren Entscheidung, die Bühne zu betreten und an an der Wahl zur Miss Pin-up Grand Est 2019 teilzunehmen. „Diese Erfahrung hat mich gelehrt, wie ich mit Stress in der Öffentlichkeit umgehen kann, wie man eine Show erarbeitet und präsentiert... und da ich nicht das Glück hatte, einen Podiumsplatz zu ergattern, gab sie mir auch Gelegenheit, mein Selbstvertrauen nach einem Misserfolg zurückzugewinnen. “

Daneben verbesserte sie an der EM Strasbourg Business School ihre sozialen Kompetenzen. „Kurz nach der Miss-Wahl habe ich diese Fähigkeiten im Rahmen eines vom Cap Career-Service organisierten Seminars einer eingehenden Beurteilung unterzogen. Uns wurde Improvisations- und Pitchingunterricht erteilt und wir lernten, wie man in der Öffentlichkeit spricht und wie man ein Projekt präsentiert. All das wird für mein Berufsleben und meine Rolle als Beraterin des Pin-up-Verbandes Elsass Girls von großem Nutzen sein. “

Chloé Michel hofft, ihre Arbeit und Leidenschaft unter einen Hut bringen zu können, auch wenn sie nicht vorhat, in der Unterhaltungsbranche Karriere zu machen. Derzeit belegt sie das M2-Studium für Lieferketten-Management und Internationale Beschaffung an der EM Strasbourg Business School, verliert gleichzeitig jedoch den Sektor für Vintage-Bekleidung und Mode keineswegs aus den Augen. „In Frankreich sind die meisten Läden zu klein, um Arbeitsplätze im Bereich der Lieferkette zu schaffen. Ich sehe mich deshalb bereits nach einigen der großen Marken in den Niederlanden oder den Vereinigten Staaten um. „Das Pin-up-Girl aus Straßburg wird in einem Jahr ihren Abschluss machen: Sie sollten sie auch in Zukunft auf dem Schirm haben!"

Weiterführende Informationen:
Sweet Candy Shop
Le Cabaret du Chat
 

Teile den Artikel