CLUE, ein Schlüsselmodul für international orientierte Studierende

Photo d'Anna

Die EM Strasbourg Business School organisierte am Mittwoch, dem 10. Oktober 2018 im Plenarsaal des Europäischen Parlaments eine Konferenz über die Zukunft der Digitaltechnik in Europa. An dieser Veranstaltung, die im Rahmen der Einführung des CLUE-Moduls organisiert wurde, nahmen 400 Masterstudenten der Universität teil; sie bot darüber hinaus die außergewöhnliche Teilnahme von 5 Mitgliedern des Europäischen Parlaments, von Forschungsdozenten der EM Strasbourg Business School sowie von Unternehmensleitern.

 

Das akademische Jahr 2018-2019 an der EM Strasbourg Business School bietet als Neuheit die Lehreinheit CLUE, die die Initiativen der Hochschule auf der internationalen Szene im Allgemeinen und in Europa im Besonderen überwacht. „Unser Ziel ist es, unsere interkulturelle Dimension stärker in den Vordergrund zu rücken“,betont Enrico Prinz.

Das gewählte Akronym ist selbsterklärend:

  • C für Crosscultural skills bzw. Interkulturelle Kompetenzen: Konferenzen und Kurse in „Interkulturellem Management“
  • L für Language Excellence bzw. Sprachbeherrschung: Zugang zum Sprachlernzentrum und zur E-Learning-Plattform Go Fluent
  • U for Uncommon Activities bzw. außergewöhnliche Aktivitäten: Besuche bei europäischen Institutionen
  • E für European Leadership bzw. Europäische Führungskompetenz: Konferenz zu „Wirtschaftlichen und sozialen Fragen in Europa“

CLUE validiert die Nachbereitung der obligatorischen Aktivitäten zur Sensibilisierung für interkulturelles Management, den europäischen Wirtschaftskontext und den Englischunterricht. Dank dieser Unterrichtseinheit, die allen Ausbildungsprogrammen gemeinsam ist (vom Abi bis zum Bac+5), können zukünftige Personalfachleute, Logistiker, Finanziers, Marketingspezialisten... netzwerken und lernen, in einem internationalen Umfeld zusammenzuarbeiten.

„Dieser Ansatz wird es ihnen ermöglichen, sich besser kennen zu lernen und ein Netzwerk außerhalb ihres Fachgebiets zu schaffen“,erklärt Marie-Hélène Broihanne Stellvertretende Direktorin der Master- und Executive Education-Programme an der EM Strasbourg Business School. Dieses Modul strukturiert Maßnahmen, die darauf abzielen, den Studierenden die Schlüssel für eine problemlose Entwicklung in einem multikulturellen Kontext an die Hand zu geben, insbesondere durch die Stärkung ihrer europäischen Kultur, und ihnen Managementkompetenzen wie Offenheit gegenüber anderen zu vermitteln, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern.

Dieser Ansatz ist Teil eines breit angelegten Prozesses der Internationalisierung der Hochschule bei den angebotenen Kursen, den Beziehungen zu Unternehmen, der Rekrutierung von Professoren und der Belebung des Alumni-Netzwerks. Im fortwährenden Bestreben, flexible und anpassungsfähige Manager für die zukünftigen Branchen auszubilden, stellt die Digitalisierung auch eine der neuen Herausforderungen dar, denen sich die zukünftigen Absolventen der EM Strasbourg Business School stellen müssen.

Um den weiteren Verlauf der Konferenz zu erfahren, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche unten
 

Teile den Artikel