Unterstützung für den Lehrstuhl "Governance und Übertragung von Familienunternehmen" an der EM Straßburg durch Mazars

Photo d'Anna

Mazars hat seine erneute Unterstützung der EM Straßburg mit einer neuen Spende von 150.000 Euro angekündigt, die an den Lehrstuhl "Governance und Übertragung von Familienunternehmen“ an der EM Straßburg über einen Zeitraum von drei Jahre ausgezahlt wird. Dieser Betrag wird zur Durchführung von Forschungsarbeiten zu den Praktiken im Bereich der Governance und Übertragung von Familienunternehmen genutzt werden.

 

Eine Zeremonie mit Teilnahme von Philippe Castagnac, CEO von Mazars, Alain Beretz, Rektor der Universität Strassburg, Regis Bello, Präsident der Stiftung der Universität Strassburg, Jean-Louis Koessler, Generaldirektor von Mazars, Laurence Fournier, Valentin Wittmann, Teilhaber von Mazars, Isabelle Barth, Generaldirektorin der EM Straßburg und Patrice Charlier, Inhaber des Lehrstuhls "Governance und Übertragung von Familienunternehmen“ an der EM Straßburg, wurde am Mittwoch, den 4. Mai 2016 um 8.30 Uhr an der Wirtschaftshochschule organisiert, um die Erneuerung dieses Abkommens anzukündigen.

Einen Raum für Forschung, Reflexion und Begegnungen zu schaffen, um den Erfolg von Übertragungen von Familienunternehmen zu fördern, das ist das Ziel der Gesellschaft Mazars, die beschlossen hat, ihre Unterstützung für den Lehrstuhl "Governance und Übertragung von Familienunternehmen" an der EM Straßburg zu erneuern. Im Jahr 2012 beschloss der Konzern für Wirtschaftsprüfung, Beratung, Buchhaltung, Steuer- und Rechtsberatung über einen Zeitraum von drei Jahren 150.000 Euro an die EM Straßburg zu spenden und dieselbe Spende über die Stiftung der Universität Straßburg für weitere drei Jahre zu erneuern.

 

 

Das Budget dient zur Finanzierung :

  • eines Think-Tanks zum Thema der Leitung von Familienunternehmen, der vierteljährlich Familienmanager von KMUs und mittelständischen Unternehmen im Großraum Ostfrankreich zusammenbringt
  • der Einführung eines Ausbildungskurses und eines professionellen Zertifikats, das von der EM Straßburg "den junge Übernehmern von Familienunternehmen" in Partnerschaft mit Mazars-Marcan und CIC Est sowie mit Unterstützung des FBN (Family Business Network) ausgestellt wird: diese Ausbildung wird an 5 Tagen, einen Tag pro Monat, von September 2016 bis Februar 2017 stattfinden.
  • der Veröffentlichung eines Buches in Zusammenarbeit mit dem Konzern Mazars mit dem Titel „Finanzierung und Übertragung von Familienunternehmen: Ist ein Börsengang eine gute Lösung?“ im Mai 2016
  • eines Postdoktorandenpraktikums von Jonathan Bauwerearts von Oktober bis Dezember 2016 (Doktorand, der bereits in der 2. Hälfte des Jahres 2014 ein Doktorandenpraktikum am Lehrstuhl absolviert hat und der seine Dissertation am 4. Mai 2015 verteidigte)
  • der Entwicklung von Beratungsaktivitäten für die Lösung von Familienkonflikten, die Familienübertragung, die Ausarbeitung einer Familienverfassung (Charte Familiale), usw..
  • von Beiträgen auf Konferenzen und Veröffentlichungen in Zeitschriften, Zeitungen usw...
  • von regelmäßig stattfindenden runden Tischen und Konferenzen zu Themen im Zusammenhang mit der Übertragung von Unternehmen

Der Lehrstuhl "Governance und Übertragung von Familienunternehmen" erhält somit eine wichtige Unterstützung, die diejenige der bereits beteiligten Partner vervielfacht. Alsapan, CIC-Est (Privatbank), Daniel Stoffel, FM Logistic, Lesage Industrie Béton, Octogone, Royer Voyages, SALM, Solinest, Soprema, Team Attitude, Zind-Humbrecht.

 

Unterstützung für den Lehrstuhl "Governance und Übertragung von Familienunternehmen" an der EM Straßburg durch Mazars

 

 

Das Forschungsteam besteht aus :

  • Direktor: Patrice Charlier, Hochschuldozent, EM Straßburg, Large
  • Odile Paulus, Hochschuldozentin, EM Straßburg, Large
  • Enrico Prinz, Hochschuldozent, EM Straßburg, Large
  • Renaud Defiebre, Hochschuldozent, Universität des Oberelsass
  • Jonathan Bauweraerts, wissenschaftlicher Angestellter, Universität Mons

 

Teile den Artikel