Unsere Netzwerke

Die EM Strasbourg Business School engagiert sich in zahlreichen akademischen und Branchenverbänden auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene. 

Unsere Netzwerke - EM Strasbourg

 

Die Hochschule behauptet ihren einzigartigen Charakter durch ihre Mitgliedschaft in den beiden prestigeträchtigen Netzwerken der Business Schools in Frankreich: der Conférence des Grandes Écoles und dem nationalen Netzwerk der Instituts d'Administration des Entreprises. Diese Besonderheit lässt sich durch die historische Verbundenheit unserer Schule mit der Universität Straßburg erklären, die es uns heute ermöglicht, von deren Vorteilen zu profitieren. 

 

Präsentation der Netzwerke

 

CGE (KONFERENZ DER GRANDES ÉCOLES)

Die Conférence des Grandes Écoles ist ein Verband von staatlich anerkannten privaten Ingenieurs- und Handelshochschulen und multiplen bzw. spezifischen Hochschuleinrichtungen, die ein nationales Diplom verleihen, das ein fünfjähriges Studium nach dem Abitur bescheinigt und dem Grad eines Master entspricht. Zu ihren Mitgliedern gehören auch Unternehmen, Alumni-Vereinigungen und Organisationen.

 

IAE FRANCE

IAE sind universitäre Managementschulen und damit Teil der französischen Universitäten. Ihr Auftrag liegt in Forschung und Lehre in Management. Zur IAE France zählen derzeit 35 Institutionen, mehr als 52.000 Studierende jährlich und über 530.000 Absolventen, wodurch sie einen sehr bedeutenden Teil des öffentlichen Studienangebots im Bereich der Wirtschaftswissenschaften darstellt.

 

ALSACE TECH

Das Netzwerk Alsace Tech vereint die 14 großen Ingenieurs-, Architektur- und Handelshochschulen im Elsass. Es ist Träger mehrerer Projekte, die es Studierenden der EM Strasbourg Business School ermöglichen, sich zu profilieren. Nachfolgend einige Projektbeispiele:

  • jährliche Jobmessen des Alsace Tech-Unternehmensforums
  • Projekt Ingénieur-Manager, das es Absolventen ermöglicht, den Alsace Tech Master of Business Administration (MAE) in beschleunigter Form zu erlangen
  • Manager-Ingénieur-Modul, das Studierenden des Grande-Ecole-Programms an der EM Strasbourg Business School zusätzlich Ingenieurwissen vermittelt
  • Alsace Tech - Innovons Ensemble, ein Studierendenwettbewerb für die Gründung innovativer Unternehmen

 

AFMD

Im Jahr 2012 wurde die EM Strasbourg Business School Mitglied der AFMD (Association française des managers de la diversité). Ziel dieses Verbandes, der Unternehmen, Verwaltungen, Handelshochschulen und Universitäten zusammenbringt, ist es, konkrete und pragmatische Lösungen zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit der Transformation von Managementfunktionen und der Verhinderung von Diskriminierung am Arbeitsplatz vorzuschlagen, aber auch innovativen Aktionen zur Integration von Vielfalt in Organisationen den Weg zu bahnen.

 

FNEGE

Universitäten, IAE, Handelshochschulen und Unternehmen arbeiten innerhalb der FNEGE (Fondation nationale pour l'enseignement de la gestion des entreprises) zusammen. Diese Stiftung, zu deren Mitgliedern auch die EM Strasbourg Business School gehört, hat Institutionen eine Reihe von Dienstleistungen zu bieten, darunter beispielsweise Eignungstests für die Auswahl von Studierenden, Seminare für Doktoranden und Hochschullehrer oder, Unterstützung bei der Einstellung von Professoren. Sie organisiert regelmäßig Diskussionsforen zu Themen von gemeinsamem Interesse.

 

EFMD

Die Europäische Stiftung für Managemententwicklung ist eine europäische Vereinigung mit Sitz in Brüssel, die Informationen, Forschung, Austausch und Debatten über Innovation und bewährte Managementpraktiken fördert. Sie vergibt Akkreditierungen an Hochschulen, die ein hohes Qualitätsniveau in ihren pädagogischen und administrativen Grundsätzen sowie eine starke Internationalisierung ihrer Aktivitäten nachweisen können. Die EFMD vergibt die Systemakkreditierung EQUIS und die Programmakkreditierung EPAS.

 

AACSB

Die Association to Advance Collegiate Schools of Business wurde 1916 auf Initiative mehrerer amerikanischer Universitäten mit dem Ziel gegründet, durch die Verleihung ihrer institutionellen Akkreditierung Institutionen auszuzeichnen, die akademische und praxisorientierte Lehre im Bereich Management anbieten und ihr Engagement für deren kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung unter Beweis stellen.

 

AMBA & BGA

Die Association of MBAs & Business Graduates Association konzentrieren ihre Anstrengungen auf Lehre im Bereich Management auf Master-, MBA- und DBA-Ebene. Die BGA wurde 1967 im Vereinigten Königreich auf Initiative von acht Absolventen gegründet. Ursprünglich lag der Zweck des Verbandes darin, Qualität und Anzahl der postgradualen Handelshochschulen zu verbessern, bevor er sich ab den 1980er Jahren auf MBAs spezialisierte. Seit 2019 bietet die Vereinigung sowohl eine Programmakkreditierung (AMBA) als auch eine Systemakkreditierung (BGA) an, die auf der Bewertung von kontinuierlicher Verbesserung, Wirkung und verantwortungsbewusstem Management basiert.

 

Global Compact

Es handelt sich um einen Pakt, um Unternehmen dazu zu verpflichten, ihre Geschäftstätigkeit und Strategien an zehn allgemein anerkannten Prinzipien in Bezug auf Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umwelt und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Der Global Compact ist auch der Ausgangspunkt für jede Organisation, die die 17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung unterstützen möchte. Dieses internationale Netzwerk, das von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde, ist mit Tausenden von Teilnehmern in 170 Ländern die weltweit größte freiwillige Selbstverpflichtungsinitiative für nachhaltige Entwicklung. Sein Ziel: Die Bemühungen der Mitglieder im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung zu beobachten, zu bewerten und zu unterstützen.

 

PRME - Grundsätze für verantwortungsbewusste Managementausbildung

PRME ist eine freiwillige Initiative mit 650 Unterzeichnern von führenden Handelshochschulen aus der ganzen Welt. Es wird von den Vereinten Nationen unterstützt und zielt darauf ab, Studierenden die Werkzeuge und das Wissen zu vermitteln, um die für die Entwicklung der Gesellschaft notwendigen Veränderungen vorzunehmen. PRME ist eine globale Bewegung, die in regionale Einheiten/Kapitel unterteilt ist. Die EM Strasbourg Business School ist Teil der Einheit Frankreich-Benelux, einer hochschulübergreifenden Arbeitsgruppe, die zusammentritt, um die nachhaltige Entwicklung im Hochschulbildungssektor durch gemeinsame Initiativen und den Austausch bewährter Verfahren zu fördern.

Auch interessant für Sie

Nos réseaux et labels
Wer sind wir?