Fortsetzung des Studienrogramms Gutenberg-Lehrstühle 2020

Photo d'Anna

Die Gutenberg-Lehrstühle sind ein von den lokalen Behörden auf Vorschlag des Gutenberg-Kreises eingerichtetes System, das den Empfang von Forschern von internationalem Rang, die von Hochschul- und Forschungseinrichtungen eingeladen werden, in unserer Region für einen Zeitraum von etwa einem Jahr erleichtern soll.

 

Alle disziplinären Bereiche sind teilnahmeberechtigt.

Inhaber eines Gutenberg-Lehrstuhls profitieren in dieser Eigenschaft von
- einem " Gutenberg-Preis " in Höhe von 10 000 €, der ihnen persönlich verliehen wird, um ihre Amtseinführung zu erleichtern,
- einer spezifischen finanziellen Zuweisung von 50.000 €, die ihrer Gastgebereinheit zugewiesen und vollständig für die Durchführung ihres Forschungsprojekts vorgesehen ist.

Da diese Dotierung das Gehalt des Lehrstuhlinhabers nicht decken kann, muss der Lehrstuhlinhaber von seiner Heimatinstitution für ein Sabbatjahr oder von der/den Gastinstitution(en) nach den üblichen Verfahren mit Unterstützung der Stellen von Professoren oder Forschungsdirektoren oder durch andere Mittel (Stiftung, usw.), die mit den geltenden Vorschriften vereinbar sind, bezahlt werden.

Die Zuweisung eines Gutenberg-Lehrstuhls geht mit der Aufrechterhaltung der von der Institution dem Gastwissenschaftler zugewiesenen Mittel einher und kann mit jedem anderen Fördersystem kombiniert werden. Die Jury, die Gutenberg-Lehrstühle bewertet, ist eine internationale, multidisziplinäre Jury, die sich ausschließlich aus anerkannten Persönlichkeiten aus der Welt der Forschung zusammensetzt.

Die Bewerbungsunterlagen müssen von den Leitern der betreffenden Institutionen oder Lehr- und Forschungseinheiten an den Gutenberg-Kreis geschickt werden.

Frist für die Bewerbung: 18. Mai 2020

>> Charta der Gutenberg-Vorsitzenden
>> Antragsformular

Teile den Artikel